Bewegungsmelder

Bewegungsmelder

Ob in dunklen Hausfluren, auf finsteren Gartenwegen oder direkt an der Eingangstür – mit einem Bewegungsmelder an der richtigen Stelle geht Ihnen ein Licht auf, wann immer es nötig ist. Die kleinen Geräte lassen sich so gut wie überall installieren, sparen Energie, leuchten Ihnen im Dunkeln den Weg und schrecken Einbrecher ab.

So funktioniert ein Bewegungsmelder:

Die meisten Bewegungsmelder arbeiten mit einem Infrarot-Sensor, der auf Körperwärme reagiert. Er registriert eine Bewegung, indem er den Temperaturunterschied zwischen dem sich bewegenden Objekt und dessen Umgebung erfasst. Daraufhin aktiviert der Bewegungsmelder die angeschlossenen Leuchten an oder im Haus.

Empfindlicher sind Geräte, die Ultraschallwellen aussenden. Diese werden von Wänden und Gegenständen reflektiert und wieder von dem Gerät empfangen. Wird diese Reflektion von Personen unterbrochen, schaltet sich das Licht oder ein Alarm ein. Nachdem selben Prinzip funktionieren auch Radar-Bewegungsmelder. Radarwellen haben den Vorteil, dass sie auch Holz oder Gips durchdringen – deshalb können diese Geräte auch verdeckt angebracht werden.